Burgdorf braucht mehr bezahlbaren Wohnraum

Mehrheit im Rat lehnt das ab

CDU, FDP und Bündnis 90/Die Grünen stimmten für viele Wohnungen für einkommensschwächere Mieter, wie Alleinerziehende, junge Familien und Menschen mit geringem Einkommen. Es bestand die Chance auf einem Baugrundstück in der Südstadt, Heidenelke, auf einen Schlag 64 Wohnungen mit Tiefgarage erstellen zu lassen. Doch leider fand dieser Vorschlag im Rat der Stadt Burgdorf am 13.12.2018 keine Mehrheit. Diese entschied sich für einen Investor, der nur 40 Wohnungen bauen will.

Dem Einwand von Anliegern, sie befürchteten eine zu intensive Beschattungen, kam die CDU/FDP Gruppe durch eine Geschossreduzierung entgegen. Die Grünen schlossen sich diesem Kompromiss an, der wiederum abgelehnt wurde. Damit hätte sich die Anzahl der Wohnungen nur um acht reduziert.

Die Chance ist nun vertan und das bedeutet, das 16 Einkommensschwächere nicht in den Vorzug einer bezahlbaren Wohnung in Burgdorf kommen werden.